Meine akademische Ausbildung

2018

Zertifizierung Umweltpsychologie – FernUniversität Hagen

2015 – heute

Studium Wirtschaftspsychologie, Leadership & Management (M.Sc.) – SRH Fernhochschule Riedlingen
Schwerpunkte: Werbe-, Markt-, Medien- und Kommunikationspsychologie

2011 – 2015

Promotion im Fach Biologie – Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Am zoologischen Institut in Zusammenarbeit mit dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
Abschluss als Dr. rer. nat.

2005 – 2011

Studium der Angewandten Biogeographie – Universität Trier
Schwerpunkte: Ökotoxikologie, Biogeographie, Geobotanik und Bodenkunde
Abschluss als Diplom-Biogeographin

Meine Weiterbildungen

2014

Selbstmanagement zwischen Familie und Beruf – Karlsruher Institut für Technologie
Zertifikat über Rollenvielfalt, persönliches Energiemanagement, persönliche Motive und treibende Kräfte

2014

Durchsetzung mal anders – als Frau überzeugen – Karlsruher Institut für Technologie
Zertifikat über erfolgreiches, geschlechtsspezifisches Verhandlungsverhalten

2013 – 2014

X-Ment Mentoring Programm für Wissenschaftlerinnen – Karlsruher Institut für Technologie
Zertifikat zur Standortbestimmung, Zielanalyse, Konfliktmanagement, Selbstmarketing und Grundlagen der Führung

2014

Sprech- und Stimmtraining für gelungene Kommunikation und Präsentation – Karlsruher Institut für Technologie
Zertifikat über erfolgreiches Kommunikations-Training

2013

Betreuungsverhältnisse aktiv und konstruktiv gestalten – Karlsruher Institut für Technologie
Zertifikat über Erwartungs- und Rollenklärung, Instrumente der Betreuung und Gestaltungsmöglichkeiten sowie äußere Rahmenbedingungen

Meine berufliche Erfahrungen

2015 – heute

Dozentin und Gastwissenschaftlerin – Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Zoologisches Institut, Abteilung für Ökologie & Parasitologie

2012 – heute

Freie Journalistin und Autorin – Karlsruhe

2011 – 2012

Freie Mitarbeiterin in der Redaktion – Tageszeitung „Mannheimer Morgen“

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

2019

Petney, T. N., Littwin, N., Böhnke, D., Obiegala, A., Schaeffer, M., Muders, S. et al., 2019. Freilandstudien zu Kleinsäugern und Zecken. In R. Franz & J. Schiffner-Rohe (Hrsg.), FSME in Deutschland. Stand der Wissenschaft (S. 81–94). Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag.

2015

Petney, T.N., Moser, E., Littwin, N., Pfäffle, M., Muders, S., Taraschewski, H., 2015. Additions to the „Annotated Checklist of the Ticks of Germany“ : Ixodes acuminatus and Ixodes inopinatus. Experimental and Applied Acarology 20: 221-224.

2015

Muders, S. V., 2015. The role of European big game (Capreolus capreolus and Sus scrofa) as hosts for ticks and in the epidemiological life cycle of tick-borne diseases. Dissertation, Karlsruher Institut für Technologie.

2013

Pfäffle, M., Littwin, N., Muders, S.V., Petney, T.N., 2013. The ecology of tick-borne diseases. International Journal for Parasitology 43, 1059-1077.

2012

Petney, T.N., Skuballa, J., Muders, S.V., Pfäffle, M., Zetlmeisl, C., Oehme, R., 2012. The changing distribution patterns of ticks (Ixodida) in Europe in relation to emerging tick-borne diseases. Parasitology Research Monographs 3: 151-166.

2012

Petney, T.N., Skuballa, J., Muders, S., Pfäffle, M., 2012. Arthropods as Vectors of Emerging Diseases. Arthropods as Vectors of Emerging Diseases, Springer Berlin Heidelberg, Editor: Mehlhorn, Heinz, 151-166.

2007

Louy, D., Haubrich, K., Becker, C., Borrmann, L., Claußen, A., Kö-gel, S., Ossen, S.V. & Stenert, V., 2007. Nachweis der Gelbbauchunke (Bombina variegata) auf dem Bundeswehrtestgelände „Grüneberg“ in Trier, Dendrocopos 34.

Menü schließen